Ihr seid dumm

Herrlich. Plakative Überschriften. Erstmal schön die gesamte Leserschaft kollektiv vor den Kopf stoßen. "Warum schreibt das Schwein ich sei dumm?", "HÄNGT IHN HÖHER!". Nein, nein, ihr seid natürlich nicht dumm. Jedenfalls nicht alle. Nur diejenigen, die nicht bereit sind für digitale Güter zu bezahlen, bloß weil sie in dunklen Ecken umsonst angeboten werden, und sich dazu auch noch moralisch berechtigt fühlen. Z.B. weil die Filmindustrie ja komplett aus insgesamt ungefähr 7 MännerInnen mit Wohlstandsbäuchen besteht die, Zigarre rauchend, die Millionen in Schubkarren zu Banken fahren. Für diejenigen ist dieser Blogpost.

Ich weiß, einigen von euch wird das möglicherweise schwer fallen, aber schließen wir einfach alle mal kurz die Augen und stellen uns vor wir würden arbeiten. Wir können dabei sein was immer wir wollen. FotografInnen, WerbetexterInnen, TischlerInnen, KlempnerInnen oder FrisörInnen, egal was. Und jetzt stellen wir uns weiterhin vor dass das Produkt, welches wir uns entschieden haben zu produzieren, fast jeder haben möchte. Und zu guter Letzt stellen wir uns vor, dass jeder, der das Produkt besitzt es kopieren und weitergeben kann. Sogar die Kopien können verlust- und kostenfrei nochmal kopiert und ebenso weitergegeben werden.

Es dauert nicht lang und es tauchen Websites wie pümpel2k.to, stuhlhub.to oder kotflügel.to auf, die das Produkt kostenlos anbieten, was wir eigentlich verkaufen wollen um davon zu leben. Der "Markt" stürzt sich darauf, denn warum soll man für etwas bezahlen, was man auch umsonst haben kann? Sagen wir etwas dagegen sind wir plötzlich Teil des "Sitzgelegenheitenkartells" oder gar der besonders gefährlichen "Pümpelmafia". Dabei arbeiten wir doch nur beim Gas-Wasser-Scheiße-Typen um die Ecke. Ja, liebe geneigte LeserIn, die Filmbranche besteht nicht nur aus ProduzentInnen. Sie besteht auch aus Menschen, die euch die Kinokarten oder DVDs und Blu-rays verkaufen, aus KameraleutInnen, DrehbuchschreiberInnen und KostümbildnerInnen.

Aber das ist eigentlich gar nicht so wichtig, denn Seiten wie movieXk.to, kino.to etc. führen keinen Kampf gegen die böse Filmindustrie. Das haben sie nie. Sie verdienen sich eine goldene Nase mit der Arbeit anderer Leute, die sie dafür nicht bezahlen und ihr wisst das! Aber um euer Gewissen zu beruhigen beschwört ihr den Kampf gegen das Big Business oder lasst euch wahlweise stumm vor einen Karren spannen, auf dem irgendwas über einen solchen Kampf draufsteht.

Ich möchte 200-Millionen-Dollar-Filmproduktionen
Es muss richtig krachen!
Echt jetzt. LASS! ES! KRACHEN!
Ich will dafür bezahlen

Das ist ein Standpunkt, der über dumm weit hinausgeht. Sehr weit. Ähnlich weit wie das Aufregen über den Fall Hoeneß, über dessen Steuerbetrug man sich mit springerschem Halbwissen bei der HandwerkerIn echauffiert, während man ihn/sie grade schwarz bezahlt. Sonntags.
Ihr wollt keine teuren Filmproduktionen der großen Firmen, weil euch die Industrie dahinter anwidert? Schön, geht ins nächste Arthaus-Kino und seht euch Independent-Produktionen an.

Aber zurück zu unserer Phantasie. Wir stellen also ein Produkt her und besitzen die Dreistigkeit, unseren Lebensunterhalt bestreiten zu wollen, indem wir es verkaufen. Frech, dass wir Geld für etwas verlangen, was andere doch umsonst anbieten. Wer dieses umsonst angebotene Produkt hergestellt, bezahlt und das Investitionsrisiko getragen hat ist dabei vollkommen irrelevant. Deren Kinder können ja schließlich auch das Moos von den Bäumen im Wald abnagen, um satt zu werden. Davon gibt`s schließlich genug für alle und es knuspert schön, wenn man ein Stück Rinde erwischt.

Ich bin ProgrammiererIn. Ich stelle ein digitales, prinzipiell leicht kopierbares Produkt her und lebe davon. Ebenso lebt meine Familie davon. Und die Familien vieler anderer ProgrammiererInnen auch. Und die von RegieassistentInnen, TontechnikerInnen, MaskenbildnerInnen und PutzfrauInnen im Kino leben vom ebenso leicht kopierbaren Produkt Film oder Musik. Insofern finde ich die Empörung über die Schließungen von kino.to und jetzt movie2k.to verstörend, sinnfrei und lächerlich. Und die Berichterstattung der Medien über die Alternativen und Nachfolger widerlich.

Ich will ehrlich sein. Es ist mir scheißegal, ob die Kiddies, StudentInnen und ArbeitslosInnen sich nun nicht mehr reihenweise Serien und Filme reinziehen können. Oder 5 Minuten länger danach suchen müssen. Wenn euch langweilig ist, dann modelliert was Schönes. Aus Kartoffelsalat vielleicht. Für die Omma. Warum sollte ich auch nur einen Gedanken daran verschwenden? Verschwenden die einen an meinesgleichen?

Was mir nicht in den Kopf will ist, warum arbeitende Menschen nicht in der Lage sein sollen einzusehen, das sie andere Menschen aktiv schädigen indem sie ein Produkt nicht kaufen, sondern es aus illegalen
Quellen kostenlos beziehen und alle die, die schon für ihre bescheuerten "Aber sonst hätte ich es ja auch nicht gekauft"-Argumente Luft holen:

Ich "leihe" mir nicht einfach einen Ferrari für eine Spritztour. Auch nicht mit dem Argument dass ich mir den ja eh nie gekauft hätte. Selbst dann nicht, wenn er offen und mit laufendem Motor irgendwo rumsteht. 
Das Argument ist scheiße und ihr solltet euch eher die Frage stellen warum ihr den Film, das Lied, die Software, den Pümpel unbedingt besitzen müsst, obwohl ihr ihn/es/sie doch nie kaufen würdet.
Wenn ihr etwas nicht haben wollt, dann nehmt es einfach nicht! Ja, manchmal ist es so einfach.

Herzlichst, euer Rock



Disclaimer:
No humans were gendered during the making of this blogpost

Falls euch Teile des Textes bekannt vorkommen, liegt das möglicherweise daran, dass ich vor 2 Jahren schon einmal an anderer Stelle über das Thema geschrieben habe. Da es aber nach wie vor aktuell ist und ich alles was ich schreibe und für relevant halte hier bündeln möchte, habe ich mich entschlossen einen neuen Text an dieser Stelle darüber zu verfassen und habe dabei eine Handvoll Sätze übernommen.

Kommentare

  1. Hallo,
    ich habe heute die Kommentarfunktion dahingehend geändert, dass man nun wieder ohne Google+-Konto Kommentare abgeben kann.

    Die bisher zu diesem Post abgegebenen Kommentare findet ihr hier:
    https://plus.google.com/ripples/details?url=http://blog-galore.blogspot.com/2013/06/ihr-seid-dumm.html

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Augen auf im Straßenverkehr

Kunst kommt von Können

WAS IST WAS? #Koellesterin - Wie ein Twittertreffen entsteht